Köln: 20.–24.02.2024 #didacta

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

SAMi macht Vorlesen zum Erlebnis mit Vorleseangebot auf Ukrainisch

Vorlesen ist für Kinder elementar wichtig. Um über Sprachgrenzen hinweg mit Kindern aus der Ukraine ein Vorlese-Erlebnis zu teilen, stellt Ravensburger ab Juli 2022 kostenlos eine ukrainische Hörversion zum SAMi-Bilderbuch „Der größte Schatz der Welt“ zum Download bereit.

Vorlesen verbindet, schafft Geborgenheit und nimmt Kinder mit in spannende Bücherwelten. Das innovative Konzept von SAMi ermöglicht durch die kinderleichte Bedienung des Lesebären bereits Kindern ab drei Jahren eine selbständige Beschäftigung mit Geschichten, ergänzend zum elterlichen Vorlesen. Ab 01. Juli 2022 erweitert Ravensburger das Angebot von „SAMi - dein Lesebär“ um eine ukrainische Hörversion des deutschsprachigen SAMi-Bilderbuchs „Der größte Schatz der Welt“. Diese Datei steht unter www.sami-lesebaer.de kostenlos zum manuellen Download bereit. Um die neue Sprachvariante zu nutzen, muss zunächst die deutschsprachige Audiodatei zum Buchtitel vom SAMi-Gerät gelöscht werden. Anschließend wird die neue Datei aufgespielt.  

Ganz ohne Bildschirm tauchen die Kinder selbständig über das innovative Hör- und Bucherlebnis tief in die faszinierende Welt der Bilderbücher ein. Auch inhaltlich zeichnet sich SAMi durch Ravensburger Qualität aus: Alle SAMi-Bücher sind lustig und spannend erzählt. Sie befassen sich mit Abenteuern und Themen aus dem Alltag der Kinder, wie Freundschaft, Arztbesuche und Kindergarten. SAMi-Bücher lassen sich auch gemeinsam mit den Eltern ansehen und erleben.

Zum Pressefach von Ravensburger Verlag GmbH

Downloads zu dieser Pressemitteilung

Die Online-Pressefächer sind ein gemeinsamer Service der Koelnmesse GmbH und der NEUREUTER FAIR MEDIA GmbH. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemitteilungen sind die jeweils herausgebenden Unternehmen. Diese stellen Koelnmesse GmbH von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, welche im Zusammenhang mit dem Gebrauch der Online-Pressefächer entstehen. Diese Freistellung gilt insbesondere auch für Verstöße gegen das Urheber- und Markenrecht. Sie besteht auch dann fort, wenn die betroffene Pressemitteilung bereits aus den Online-Pressefächern herausgenommen wurde.