Köln: 20.–24.02.2024 #didacta

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Sechster Internationaler Comic-Wettbewerb für Jugendliche 2022-2023: Welche Spuren bleiben vom Krieg?

Sechster Internationaler Comic-Wettbewerb für Jugendliche 2022-2023

01.05.2022-28.02.2023


Unsere Straße – Schule – Denkmal

Welche Spuren bleiben vom Krieg?


Die Geschichte hinterlässt Spuren in unserer Umgebung. Diese Spuren können sehr unterschiedliche Zeugnisse sein, die uns an die Vergangenheit erinnern. Zum Beispiel Straßen und Plätze, die nach bestimmten Personen oder Ereignissen benannt wurden, auch Schulen tragen oft die Namen von historischen Personen – und dann gibt es Denkmäler und Grabstätten, die an Personen erinnern, an deren Handeln wir heute positiv oder auch negativ erinnern. Denn teilweise wurden diese Denkmäler in einer Zeit errichtet als anders an die Geschichte erinnert wurde als heute. Der Erste und Zweite Weltkrieg hatten einschneidende Konsequenzen für die Menschen und die Gesellschaften – diese Konsequenzen bedeuteten neben leidvollen Erfahrungen des Krieges auch einen Wandel der Werte, der politischen Systeme und Erinnerungen an die Vergangenheit. Neben Straßen und Denkmälern sind solche Erinnerungsorte auch Friedhöfe (Kriegsgräberstätten) und historische Gebäude (Schlösser, Bunker, Gefängnisse und Lager). Viele dieser Spuren der Geschichte sagen uns heute auf den ersten Blick wenig, doch wenn man auf die Suche geht, enthalten sie viele Informationen über die Vergangenheit in unserer Umgebung, aber auch damit verbundene internationale Zusammenhänge. Welche Namen von Straßen, Schulen und Denkmälern finden sich in deiner Nähe? Gibt es besondere historische Orte? An wen erinnern sie und warum? Was erzählen diese Orte, Zeugnisse oder Personen von Kriegszeiten oder anderen historischen Ereignissen?

Wir freuen uns auf eure Comicgeschichten. Entwickelt gemeinsam oder allein eure Bildgeschichte für den Internationalen Comic-Wettbewerb. Wir freuen uns auf eure Beiträge! Fallen euch Geschichten ein, die mit unseren belgischen und französischen Nachbar:innen verbunden sind? Dann könnt Ihr an der Verlosung des Partner-Sonderpreises des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und seiner beiden Partnerorganisationen – ONACVG (Office national des anciens combattants et victimes de guerre, Frankreich) und WHI (War Heritage Institute, Belgien) teilnehmen.

 

Teilnahmevoraussetzungen:

Ihr könnt teilnehmen, wenn ihr zwischen 14 und 20 Jahre alt seid, alleine (Kategorie Einzelbeitrag) oder zusammen mit anderen aus dem Freundeskreis oder der Klasse (Kategorie Gruppenbeitrag, 2 bis 10 Personen). Die Comics müssen 2 bis 10 DIN A4-Seiten umfassen, einen Titel haben und sollten von einer kurzen Beschreibung zum (historischen) Hintergrund der Geschichte (max. 1 A4-Seite) begleitet werden. Die Comics können bis zum 28. Februar 2023 per Post oder E-Mail an uns gesendet werden, inkl. deines Alters und deiner Kontaktdaten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen.

Es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Preise Kategorie „Gruppenbeitrag“

1. Platz: Ein gemeinsames Wochenende mit der Gewinnergruppe aus Frankreich und/oder Belgien, mit Übernachtung, Verpflegung und spannendem Ausflugsprogramm sowie 75 Euro pro Gruppenmitglied

2. Platz: 50 Euro pro Gruppenmitglied

3. Platz: 25 Euro pro Gruppenmitglied

Preise Kategorie „Einzelbeitrag“

1. Platz: Die Teilnahme an einem internationalen Workcamp des Volksbundes in Frankreich oder Belgien im Sommer 2023 oder 2024 im Wert von 350 Euro

2. Platz: 75 Euro

3. Platz: 50 Euro

Partner-Sonderpreis „Geschichten aus Belgien und Frankreich“

1. Platz: 100 Euro



Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation, die 1919 nach dem Ersten Weltkrieg gegründet wurde. Der Volksbund sucht und identifiziert im staatlichen Auftrag die deutschen Kriegstoten aus den Weltkriegen und pflegt heute gemeinsam mit internationalen Partnern über 832 Kriegsgräberstätten in 46 Ländern. Seit über sechzig Jahren engagiert er sich mit friedenspädagogischen Projekten für Schulen und andere Bildungsträger. Er betreibt heute als einziger Kriegsgräberdienst der Welt vier Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten. Unsere Jugendbegegnungen und Workcamps führen jedes Jahr junge Menschen aus ganz Europa zusammen.

Der französische Kriegsgräberdienst „l’Office national des anciens combattants et victimes de guerre“ (ONACVG) schreibt seit zehn Jahren den Comic-Wettbewerb „Bulles de mémoire“ (Sprechblasen der Erinnerung) aus. 2018, als sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährte, schloss sich der Volksbund an – seit 2021 ist auch das War Heritage Institute aus Belgien dabei. Alle drei Organisationen bieten den Wettbewerb parallel in ihren Ländern an und gestalten gemeinsam Start und Ziel.

Bewertungskriterien der Jury

Die Jury besteht aus ausgewiesenen Comicexpert:innen, Referent:innen verschiedener wissenschaftlicher Einrichtungen und Partnerorganisationen des Volksbundes sowie einer/einem  Gewinner:in des Comic-Wettbewerbs. Nach allgemein verbindlichen Kriterien prüfen die Jurymitglieder die Umsetzung des Themas, die historische Genauigkeit sowie den Rechercheaufwand der Geschichte. Die Originalität der Geschichte, die überzeugende Darstellung von Dialogen und Emotionen werden ebenfalls gewertet.

Kontakt:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Bundesgeschäftsstelle

Abteilung Gedenkkultur und Bildung

Fachbereich Friedenspädagogisches Arbeiten an Schulen und Hochschulen

Lützowufer 1, 10785 Berlin

Tel.: +49 (0)30 2309 36-58

schule@volksbund.de

www.volksbund.de/schule

Zum Pressefach von Volksbund Deutsche

Downloads zu dieser Pressemitteilung

Die Online-Pressefächer sind ein gemeinsamer Service der Koelnmesse GmbH und der NEUREUTER FAIR MEDIA GmbH. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemitteilungen sind die jeweils herausgebenden Unternehmen. Diese stellen Koelnmesse GmbH von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, welche im Zusammenhang mit dem Gebrauch der Online-Pressefächer entstehen. Diese Freistellung gilt insbesondere auch für Verstöße gegen das Urheber- und Markenrecht. Sie besteht auch dann fort, wenn die betroffene Pressemitteilung bereits aus den Online-Pressefächern herausgenommen wurde.