Köln: 20.–24.02.2024 #didacta

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Die Forderungen der Kinderbotschafter:innen des Bürgerrats für die Schule von morgen | Veranstaltung auf der didacta 2022
Montag Stiftung Denkwerkstatt in Kooperation mit dem Didacta Verband e. V.

Die Forderungen der Kinderbotschafter:innen des Bürgerrats für die Schule von morgen

Merken Seite teilen Details drucken in Kalender übernehmen Zurück zur Übersicht
10.06.2022 | 13:30 - 14:00 Uhr
Schule, Forum Bildungsperspektiven
Forum Bildungsperspektiven, Halle 7.1, C-50/D-59

Montag Stiftung Denkwerkstatt in Kooperation mit dem Didacta Verband e. V.
Rheinstraße 94
64295 Darmstadt
+49 6151 35215 0

Die Veranstaltung

Wenn wir Chefs unserer Schule wären … 

„Redet mit uns, nicht über uns“: Das sagen auch die Kinderbotschafter:innen des Bürgerrats Bildung und Lernen. Bei der didacta stellen sie ihre „Forderungen für die Schule von morgen“ erstmals öffentlich vor. 

Ohne Frage zählen Schülerinnen und Schüler zu den Hauptleidtragenden der Pandemie. Doch auch schon vor Corona bestand dringender Handlungsbedarf im deutschen Schul- und Bildungssystem. Der Bürgerrat Bildung und Lernen ist der erste bundesweit aktive Bürgerrat, der auch Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren einbezieht. Sie fordern unter anderem das neue Schulfach „Lernen fürs Leben“, schönere Schulen mit Chill- und Lernräumen und dass die Schule morgens erst um 9 Uhr anfängt. 

Wie sollte die Schule von morgen am besten schon heute aussehen? Mit Moderator Andreas Bursche (WDR 5, 1LIVE) und Dario Schramm (Buchautor von „Die Vernachlässigten“ und bis 2021 Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz) sprechen Kinderbotschaft:innen des Bürgerrats über ihre Ideen und erste Umsetzungserfolge. Ende Juni treffen sie die KMK-Präsidentin Karin Prien … 

Ins Leben gerufen wurde der Bürgerrat Bildung und Lernen von der unabhängigen und gemeinnützigen Montag Stiftung Denkwerkstatt in Köln. Mehr als 500 zufällig ausgewählte Menschen aus ganz Deutschland entwickeln hier Ideen für eine zukunftsfähige Schul- und Bildungspolitik. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt.