Köln: 20.–24.02.2024 #didacta

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Die entscheidenden Schritte zur erfolgreichen digitalen Schule: Pädagogik und Technik als sinnvolle Einheit | KRAFT Network-Engineering GmbH | Veranstaltung auf der didacta 2024

Die entscheidenden Schritte zur erfolgreichen digitalen Schule: Pädagogik und Technik als sinnvolle Einheit | KRAFT Network-Engineering GmbH

von Bündnis für Bildung e.V.
close open Termine und Infos
deutsch
Frühe Bildung, Schulische / Außerschulische Bildung, Berufliche Bildung/myQ-Qualifizierung
Logo
Bündnis für Bildung e.V.
Georgenstr. 35
10117 Berlin
Deutschland

Das Event

Wir zeigen Ihnen, wie wir Schule erfolgreich digitalisieren – nachhaltig und effizient. Mit einer All-in-One Lösung managen wir alle Bereiche der digitalen Lernumgebung, ermöglichen eine stets betriebsbereite Schul-IT, die allen pädagogischen Anforderungen entspricht - und dabei signifikant die Kosten und Aufwände senkt für Verwaltung und Schule.  Wie das geht? Das zeigen wir Ihnen in unserem Vortrag.

Der Digitalpakt eröffnete der Digitalisierung der Schulen neue Möglichkeiten, konfrontiert aber die kommunale IT mit der Entwicklung von schulgerechten effizienten Konzepten und die Anwender mit der Entwicklung von Unterrichtskonzepten in kürzester Zeit.

Kennen Sie auch diese Herausforderungen auf dem Weg zur Digitalen Schule?

  • Die aktuellen Kosten in den Kommunen für Inbetriebnahme, Verwaltung und Wartung der Endgeräte sind hoch, und die zukünftige Finanzierung ist nicht gesichert nach Auslaufen des Digitalpaktes.
  • Die Administrationsaufwände für heterogene Hardware und verschiedene Einzellösungen sind zu hoch für die vorhandenen Ressourcen.
  • Mehrere Einzellösungen müssen eingesetzt werden - selbst um Kernfunktionalitäten abzudecken wie Gerätemanagement, Softwareverteilung, Benutzerverwaltung, Unterrichtssteuerung, Jugendschutz oder Kommunikation und Organisation> keine einheitliche Bedienung, erhöhter Administrations- und Supportaufwand.
  • Zentrales Management aller Endgeräte und zentralem Identitäts- und Rechtemanagement, sowie vollständige Fernadministration aller Standorte ist ein wichtiger Erfolgsfaktor – mit der aktuellen Lösung aber nicht möglich.
  • Die beschaffte Cloudlösung erfordert eine breitbandige, kostenintensive Internetanbindung, die noch nicht vorhanden ist - es braucht eine Strategie die nicht zwingend Glasfaser erfordert.
  • Die Lehrkräfte können pädagogische Konzepte nicht umsetzen, da wesentliche Funktionen fehlen wie Unterrichtssteuerung, Prüfungsfunktion, Datei- und Aufgabenverteilung.
  • Zu lange Zeiten für die Vorbereitung des digitalen Unterrichts und fehlende verlässliche Unterrichtssteuerungen lassen zu wenig Zeit für die Wissensvermittlung.
  • Durch den aktuellen Lehrermangel hat die Schule keine Ressourcen, um die Schul-IT zu managen. Lehrkräfte müssen die Schul-IT komfortabel nutzen können, um die Lehre und das Lernen mit digitalen Medien zu ermöglichen.

Um die Schulen jetzt nachhaltig und erfolgreich zu digitalisieren, gilt es die Schul-IT 24/7 betriebsbereit zu halten und pädagogisch nutzbar zu machen - und dies vor dem Hintergrund einer unsicheren Finanzlage und individuell unterschiedlichen Voraussetzungen in Schulen. 

/
Speaker

Geschäftsführer


Kraft Network Engineering GmbH