Stasi-Unterlagen-Archiv | Aussteller auf der didacta 2019

Stasi-Unterlagen-Archiv

Auf die Merkliste Seite teilen
Details drucken Zurück zur Übersicht
Stasi-Unterlagen-Archiv
Ruschestr. 103
10365 Berlin
Deutschland
+49 30 2324 8937
+49 30 2324 8939
Produktverzeichnis
Pressemitteilungen
Unternehmen und Produkte
Produktverzeichnis

Dieser Aussteller zeigt folgende Produktgruppen und Produkte:

Angebotssegmente

Schule/Hochschule
Pressemitteilungen
Pressefach wird geladen...
Unternehmen und Produkte
Unternehmensportrait

Das Stasi-Unterlagen-Archiv verwahrt rund 111 Kilometer Akten sowie zahlreiche Foto-, Film-, Video- und Tondokumente. Die Unterlagen dokumentieren begangenes Unrecht, aber auch das Streben nach Freiheit. Das Archiv trägt zur Aufklärung darüber bei, wie die DDR-Diktatur 40 Jahre lang funktionieren konnte. Dadurch kann es auch zur Schärfung der Sinne für die Gestaltung der Gesellschaft heute beitragen. Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen (BStU) verwahrt die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und stellt sie auf Antrag zur Verfügung.

Wo bis 1989 das Ministerium für Staatssicherheit arbeitete, ist heute ein Lernort: Auf dem Gelände der „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ in Berlin Lichtenberg können sich Schulklassen zum Wirken der Stasi informieren und das Stasi-Archiv erleben. Das BStU-Bildungsteam bietet Projekttage und Führungen aus Einzelmodulen an, die sich für jede Gruppe und jedes Zeitfenster maßschneidern lassen. Dazu gehören Besuche des Stasimuseums mit dem Dienstsitz von Stasi-Minister Erich Mielke, der Archivausstellung „Einblick ins Geheime“ und des Archivs selbst. Das Bildungsteam hält außerdem kostenlose Materialien für den Unterricht bereit, mit denen anhand originaler Stasi-Dokumente gearbeitet werden kann.

Auf dem historischen Gelände der „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ haben weitere Institutionen ihren Sitz, die sich mit der Aufarbeitung von Diktatur befassen. Der Ort ist vom Alexanderplatz in Berlin Mitte per U-Bahn in zehn Minuten zu erreichen.

Beratung zu Projekttagen und Materialien für den Schulunterricht

Am Stand des Stasi-Unterlagen-Archivs beraten wir Sie zu den Projekttagen auf dem Gelände der „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ und stellen Ihnen Materialien für den Unterricht vor.

Die kostenlosen Projekttage des Stasi-Unterlagen-Archivs umfassen in der Regel ca. drei bis fünf Zeitstunden. Auch schülergerechte Kurzführungen, zweistündige Formate oder ganztägige Projekte bieten wir an. Dabei können Sie auch die Archivausstellung „Einblick ins Geheime“ besuchen, ebenso das Stasimuseum mit der Ausstellung „Staatssicherheit in der SED-Diktatur“. Aus einem Katalog von Modulen können Sie sich den Projekttag passgenau für Ihre Lerngruppen zusammenstellen. Am Messestand stellen wir Ihnen die einzelnen Modul-Bausteine vor. Das Bildungsteam des Stasi-Unterlagen-Archivs informiert Sie auch gern über Angebote in unseren regionalen Außenstellen oder über Kooperationsprojekte mit unseren Partnern in Berlin (z.B. Gedenkstätte Berliner Mauer).

Für den Unterricht stellt das Stasi-Unterlagen-Archiv kostenfreie Arbeitshefte, Videos und Downloads zur Verfügung. Dazu gehören „Themenmappen“ zu Schwerpunktthemen und die Reihe „Quellen für die Schule“ mit exemplarischen Fallbeispielen aus den Stasi-Unterlagen. Eine Poster-Ausstellung zeigt Ihren Schülerinnen und Schülern den Einfluss der Stasi auf Lebensbereiche und Ereignisse in der DDR. Die ausgewählten Themen orientieren sich an den Lehrplänen. Die archivpädagogischen Materialien sind so gestaltet, dass Vorkenntnisse zwar hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich sind. Weitere Angebote sind die Stasi-Mediathek im Netz oder Dokumentenhefte, die zur eigenständigen Beschäftigung mit dem Archiv einladen. Sie sind geeignet, Schülerinnen und Schüler bei Referaten und Facharbeiten oder Lehrkräfte bei der Vorbereitung ihres Unterrichts zu unterstützen.

Gern machen wir Ihnen an unserem Stand Vorschläge, wie Sie die Materialien für Ihre Unterrichtseinheit oder ein Projekt einsetzen können.