Digitale Spiele in der politischen Bildung | Veranstaltung auf der didacta 2019
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Digitale Spiele in der politischen Bildung

Merken Seite teilen Details drucken Kalenderexport Zurück zur Übersicht
Termine
20.02.2019 | 11:00 - 11:45 Uhr
Schule / Hochschule , didacta DIGITAL
deutsch
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Deutschland
+49 30285340

Die Veranstaltung

Spielerische Lernformen gehören längst zum didaktischen Instrumentarium von Lehrkräften in der politischen Bildung. Neben analogen Formaten (Plan-, Karten- oder Brettspiele) werden zunehmend digitale Spiele im Unterricht eingesetzt. Auch die Heinrich-Böll-Stiftung entwickelt unterrichtsbegleitendes Lehrmaterial ab Klasse 10. Gemeinsam mit Didaktik- und Gamification-Expertinnen und –Experten diskutieren wir den Einsatz digitaler Spiele als Lernmedium in der politischen Bildung. Wir fragen nach den Herausforderungen für die politische Bildung, den Chancen des Lernens mit digitalen Spielen für den Erwerb von Demokratie- und Politikkompetenz und Grenzen des spielerischen Ansatzes, nach Möglichkeiten der Umsetzung im Unterrichtsalltag.


Mit
Greta Wonneberger, Autorin von Unterrichtsmaterial
Ralph Stock, Promotion Software GmbH
Dorothee Schulte-Basta, Heinrich-Böll-Stiftung


Referenten
Frau Dorothee Schulte-Basta

Heinrich-Böll-Stiftung

Dorothee Schulte-Basta hat Katholische Theologie, Philosophie und Publizistik- und Kommunikationswissenschaften in Münster und Berlin studiert. Ihr Schwerpunkt lag auf sozialethischen Fragen, das Thema ihrer Magisterarbeit lautete „Ökonomische Nützlichkeit oder leistungsloser Selbstwert? Zur Kompatibilität von Bedingungslosem Grundeinkommen und Katholischer Soziallehre“. Von 2009 bis 2013 war Dorothee Schulte-Basta als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Büro des Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn für die Themen Rentenpolitik, Demographischer Wandel, Bürgerversicherung und Petitionswesen zuständig. Seit 2014 ist sie Referentin für Sozialpolitik und Demografischer Wandel in der Heinrich-Böll-Stiftung. Dort war sie u.a. Koordinatorin der Familienpolitischen Kommission und entwickelte das Planspiel ZUSAMMEN – Spiel dich fit für Vielfalt!

Herr Ralph Stock

Promotion Software GmbH

Ralph Stock ist ein Computerspiel-Designer der ersten Stunde. 1984 entwickelte er - zu Frühzeiten der Computerspiele - eines der ersten international erfolgreichen Digitalspiele aus deutscher Produktion. Mit von ihm erdachten Spielehits wie MadTV oder EMERGENCY schrieb er mit an der noch jungen europäischen Geschichte der Computerspiele. In seinen Entwicklungsstudios in Berlin und Tübingen entwickelt er mit einem Team von etwa 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angewandte Computerspiele. Besonderes Interesse hat er an so genannten "Serious Games" zur Prävention und Heilung von Krankheiten sowie an Spielen zum Einsatz an Schulen. Seine Projekte wurden mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Deutschen Computerspielpreis, den sein Studio "Serious Games Solutions" für die Entwicklung der interaktiven Erlebnisausstellung für Schulklassen "Menschen auf der Flucht" erhielt.

Frau Greta Wonneberger

Greta Wonneberger ist Trainerin für Verständlichkeit und Rhetorik und Autorin verschiedener Unterrichtsmaterialien. Sie hat Journalistik und Philosophie an den Universitäten Dortmund, Jyväskylä (Finnland) und San Francisco State (USA) studiert. Nach dem Studium war sie stellvertretende Projektleiterin des Schüler*innenwettbewerbs Deutsch-Olympiade der Initiative Deutsche Sprache gGmbH. Seit 2010 arbeitet sie als Trainerin unter anderem für die Gemeinnützige Hertie-Stiftung im Projekt „Jugend debattiert“ und für Bildungsprojekte der Heinrich-Böll-Stiftung.