17.12.15

Bildungsprofis für Kita, Schule und Beruf

didacta THEMENDIENST

Ob Inklusion, Integration oder Chancengleichheit - mit den wachsenden gesellschaftlichen Herausforderungen steigen auch die Anforderungen an die Qualität und Qualifikation aller Beschäftigten im Bildungssektor. Egal, ob in Kita, Schule oder beruflicher Bildung, die Gesellschaft erwartet, dass die junge Generation optimal auf ein erfolgreiches Leben vorbereitet werden. Doch welchen Preis ist sie bereit zu zahlen?.

Auch wenn die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern auf den ersten Blick positiv für Erzieherinnen und Erziehern verlaufen sind - erzielt wurde eine durchschnittliche Lohnerhöhung von 3,73 Prozent - bleibt die Berufsgruppe im unteren Entgeltbereich. "Wer mehr Qualität will, muss die Rahmenbedingungen ändern. Erzieherinnen und Erzieher arbeiten seit Jahren über die Grenze der Belastbarkeit hinaus. Mit dem derzeitigen Personalschlüssel sind gute Bildung, Erziehung und Betreuung nicht zu machen", betont Norbert Hocke, Vorstandsmitglied für Jugendhilfe und Sozialarbeit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die GEW beziffert den zusätzlichen Bedarf an pädagogischen Fachkräften auf 24.000 Lehrkräfte und 14.000 Erzieherinnen und Erzieher, um das Bildungssystem dem veränderten gesellschaftlichen Bedarf anzupassen. Bund, Länder und Kommunen müssten dafür jährlich rund drei Milliarden Euro zusätzlich aufbringen.

Die Zahlen des im November veröffentlichten OECD-Berichts "Bildung auf einen Blick 2015" unterstreichen diese Forderung: Bei den Ausgaben für Bildung muss Deutschland nachbessern. Die Bundesrepublik liegt 0,9-Prozentpunkte unter dem OECD-Durchschnitt von 5,3 Prozent des Brutto-Inlands-Produkts, weitab von Spitzenreitern wie Israel, Südkorea oder den skandinavischen Staaten.

Steigende Herausforderungen meistern
Qualitativ hochwertige Bildung erfordert hochqualifizierte, motivierte pädagogische Fachkräfte. Ob frühe Bildung oder allgemeinbildende Schule, Ausbildung in Schule oder Betrieb: Sie sollen aber nicht nur fachlich qualifiziert sein, sie sind auch Integrationsexperten, Inklusionsbeauftragte, Sprach- und Talentförderer - und nicht selten Sozialarbeiter.
Zwar gibt es bisher keine national repräsentative Studie zur Arbeitsbelastung im Lehrberuf, aber ein aktuelles Gutachten des Aktionsrats Bildung fasst die Ergebnisse vieler kleiner Studien zusammen: Bis zu einem Drittel der Beschäftigten im Bildungswesen leiden unter chronischem Stress und psychischen Beeinträchtigungen. Ein Vergleich zwischen den Berufsgruppen belegt, dass sich Beschäftigte aus dem Bildungswesen als besonders stark belastet empfinden. Auch in der Gesellschaft spiegelt sich dieses Bild wider: Fast drei Viertel der Teilnehmer einer Umfrage des Allensbach-Instituts attestieren Lehrkräften eine starke psychische Belastung. Weitere 66 Prozent sagen, dass Pädagogen einen anstrengenden Beruf ausüben und oft in der Kritik stehen.

Gesellschaftliche Wertschätzung
Trotzdem rangiert der Lehrberuf bei aktuellen Befragungen zum Ansehen einzelner Berufsgruppen immer noch im oberen Drittel, neben Feuerwehrmännern und Ärzten. Lehrkräfte genießen ein hohes Ansehen, ihr Beruf wird als wichtige gesellschaftliche Leistung anerkannt. Um die Belastungen zu mindern, müsse präventiv gearbeitet werden, fordert der Aktionsrat in seinem Gutachten. Ansonsten leide die Qualität der Arbeit im Unterricht und damit das Bildungsniveau der gesamten Nation.

Doch was macht eine gute Erzieherin aus? Wie können Referendare schon während des Studiums optimal vorbereitet werden? Mit welchen Maßnahmen müssen engagierte Lehrkräfte unterstützt werden, damit sie den individuellen Lernerfolg gerade im Sinne der Bildungsgerechtigkeit benachteiligter Kinder weiterhin fördern können? Diese und weitere Themen werden auf der didacta-Bildungsmesse 2016 in Köln diskutiert.

INFO:
In Deutschland spielen soziale Herkunft und familiäre Verhältnisse eine zentrale Rolle für die Bildungsbeteiligung und den Kompetenzerwerb junger Menschen. Der Bildungsbericht 2012 belegt, dass der Anteil von Kindern und Jugendlichen, die sich in Risikolagen befinden, zwischen 2005 und 2010 leicht zurückgegangen ist. Zugleich zeigt sich jedoch, dass besonders die Kinder von Alleinerziehenden und Migranten überdurchschnittlich stark betroffen sind.

Selbstverständnis und Profession von Kita bis berufliche Bildung und Qualifizierung ist Thema auf der didacta-Bildungsmesse 2016 in Köln:

"Fachtag: Fachberatung": zur aktuellen Situation der Fachberatung und Perspektiven für die weitere Professionalisierung 19. Februar 2016, 10:00 - 16:00 Uhr Congress-Centrum Nord, Sitzungszimmer Nord Weitere Informationen und Anmeldung unter www.nifbe.de
Veranstalter: Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe)

"Wie zukunftsfähig ist die Montessori-Pädagogik?"
19. Februar 2016, 10:00 - 13:30 Uhr
Congress-Centrum Ost, Congress-Saal Sektion 1
Veranstalter: Montessori Dachverband Deutschland e.V. (MDD), Didacta Verband der Bildungswirtschaft

"Tag der Kindertagespflege: Qualität für alle in der Kindertagespflege"
20. Februar 2016, 10:30 - 14:00 Uhr
Anmeldung unter www.bvktp.de Congress-Centrum Ost
Veranstalter: Bundesverband der Kindertagespflege

Forum Bildung
"Cyber-Mobbing an Schulen - Möglichkeiten der Prävention und Intervention"
16.Februar 2016, 12:30 - 13:45 Uhr
Halle 6, E 50/ F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Bildung
"Neue Fachlehrer/-innen: schlecht in Mathe, gut in Inklusion?"
16. Februar 2016, 15:30 - 16:45 Uhr
Halle 6 E 50/ F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

"Die Komplettlösung - Pädagogisches Netz, WLAN und Portal"
17. Februar 2016, 11:00-11:45 Uhr
Congess Centrum Nord Konferenzraum H
Veranstalter: RDT Ramcke DatenTechnik GmbH

Forum Bildung
"Lehrkraft im Fokus: Einzelkämpfer und pädagogischer Packesel?"
17. Februar 2016, 14:00 - 15:15 Uhr
Halle 6 E 50/ F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Unterrichtspraxis:
"Perspektivwechsel Referendariat - der Erste-Hilfe-Koffer für die zweite Ausbildungsphase"
17. Februar 2016, 15:00 - 16:00 Uhr
Halle 7, B 50/ C51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Bildung
"Bildungsgerechtigkeit: Ja - aber nur auf dem Papier?"
18. Februar 2016, 13:15 - 14:30 Uhr
Halle 6, E 50/F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Bildung
"Lernwirksamer Unterricht - von der Hattie-Studie zur Feedbackkultur in der Schule"
18. Februar 2016, 16:15 - 17:30 Uhr
Halle 6, E 50/F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Bildung
"Spiegelung und Resonanz: Kernelemente guter Pädagogik"
19. Februar 2016, 15:00 - 16:15 Uhr
Halle 6, E 50/ F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

"Barcamp für Lehrerinnen und Lehrer"
20. Februar 2016. 12:30 - 16:30 Uhr
Congress Centrum Nord
Anmeldung unter www.vbmcamp.de
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Unterrichtspraxis
"Mehr Gelassenheit und Achtsamkeit im Lehrerjob"
20. Februar, 15:00 - 16:00 Uhr
Halle 7, B 50/C 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e. V.

Forum Berufliche Bildung
"Digitale Fitness: Welche Kompetenzen benötigen Ausbilder/-innen und Lehrkräfte in Zukunft?"
16. Februar, 13:30 - 14:15 Uhr
Halle 9, A 36/B 39
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft / Verband der Bildungsmedien e.V.

Forum Bildung
"Neue Fachlehrer/-innen: schlecht in Mathe, gut in Inklusion?"
16. Februar, 15:30 - 16:45 Uhr
Halle 6, E 50/F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e.V.

Forum Qualifizierung
"Inhalte "merk-würdig" vermitteln - Alternativen zu PowerPoint"
Barbara Messer, Spezialistin für internationale Train-the-Trainer Fort- und Weiterbildung 17. Februar 2016, 10:30 -11:20 Uhr Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacata Verband der Bildungswirtschaft

Forum Bildung
"Ganztagsschule: Lehrer-Engagement honorieren"
17. Februar 2016, 15:30 - 17:30 Uhr
Halle 6, E 50/F 51
Veranstalter: Verband Bildungsmedien e.V.

Forum Qualifizierung
"Lernmotivation managen - Kein Hexenwerk, sondern Werkzeug"
Prof. Dr. Christian Stamov-Rossnagel, Jacobs Universität Bremen 18. Februar 2016, 14:15 - 14:00 Uhr Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft

Forum Qualifizierung
"Welche Chancen eröffnet die DIN EN ISO 9001:2015 für Bildungsanbieter? Gegenüberstellung der 9001:2008 und der 9001: 2015"
Inge Appel, Geschäftsführerin ZERTPUNKT GmbH 19. Februar 2016, 12:15 Uhr - 13:00 Uhr Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft

Forum Qualifizierung
"Einsichten und Ansichten zum NLP Conny Lindner, NLP-Lehrtrainerin DVNLP und Master Coach DVNLP, DVNLP e.V."
Conny Lindner, NLP-Lehrtrainerin DVNLP und Master Coach DVNLP, DVNLP e.V.
20. Februar, 10:45 - 11:30 Uhr
Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft

Forum Qualifizierung
"Der Kern des Lernens - Neurowissenschaft trifft Suggestopädie"
Petra Zillmer, Dipl.-Übersetzerin und Trainerin, DGSL e.V.
20. Februar, 11:30 - 12:15 Uhr
Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft

Forum Qualifizierung
"Zukunft des Lernens - ein Plädoyer für Beziehungsdidaktik aus transaktionsanalytischer Sicht"
Prof. Dr. Gernot Aich, Juniorprofessor Pädagogische Psychologie, Beratung und Intervention an der Pädagogischen, Hochschule Schwäbisch Gmünd, DGTA e.V.
20. Februar, 13:45 - 14:30 Uhr
Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft Forum Qualifizierung "Der Lernende - das unbekannte Wesen: Die Lehrpräsenz auf dem Prüfstand. Mit Perspektivenwechsel zum langfristigen Lernerfolg"
20. Februar, 14:30 Uhr - 15:15 Uhr
Marco Jelic, Redner, Trainer und Berater, GABAL e.V.
Halle 9, Stand B 66/C 69
Veranstalter: Didacta Verband der Bildungswirtschaft

----------------------------------------------------------------
Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der didacta finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.didacta-koeln.de im Bereich "Presse".
Presseinformationen finden Sie unter www.didacta-koeln.de/presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

Ihr Kontakt bei Rückfragen:

Michael Steiner
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon +49 221 821-3094
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail: m.steiner@koelnmesse.de
Internet: www.koelnmesse.de

Downloads:

Bildungsprofis für Kita, Schule und Beruf

Koelnmesse GmbH
Dateityp: pdf
Größe: 72 KByte