Schule / Hochschule Sonderschauen

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über alle Sonderschauen.

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 7, C-059
Veranstalter: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Im Anschluss an die UN Dekade Bildung „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ setzt das Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ den internationalen Rahmen für die Fortsetzung der BNE-Aktivitäten in Deutschland. Aufbauend auf den Erfolgen der Dekade, geht es vor allem darum, die strukturelle Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Dieser Herausforderung widmet sich die Deutsche UNESCO-Kommission mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das die Federführung für die Umsetzung des Weltaktionsprogramms in Deutschland übernommen hat.

Ein zentrales Element im Rahmen der Planung und Ausarbeitung einer nachhaltigeren Zukunft ist die Jugend – die Generation, die nicht nur heute, sondern auch morgen mit den Folgen einer nichtnachhaltigen Entwicklung umgehen muss. Die Stärkung und Mobilisierung der Jugend steht daher als eines von fünf Handlungsfeldern im Fokus des Weltaktionsprogramms, um BNE weltweit nachhaltig zu verankern.

Auch für die Umsetzung des Weltaktionsprogramms in Deutschland ist die Partizipation der Jugend von zentraler Bedeutung. Die Jugend hat das Potenzial, nachhaltige Entwicklung stärker und schneller voranzubringen. Sie sind außerdem eine wichtige Zielgruppe in Konsumgesellschaften. Die Verhaltensweisen, die sie heute entwickeln, haben einen starken Einfluss auf zukünftiges Konsumverhalten.

Auf der Sonderschau zeigen ausgewählte Projekte jugendlicher Akteure, darunter Schülerfirmen und –vereine, welchen Beitrag sie zur nachhaltigeren Gestaltung der Gesellschaft leisten und welche Rolle „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ dabei spielt.

Auch der UNESCO-Tag auf der didacta am 17.02.2016, wird im Zeichen des Themas BNE und Jugend stehen.

Nachhaltige Entwicklung hat zum Ziel, auch den nachfolgenden Generationen ein ökologisch, ökonomisch und sozial ausgewogenes und zukunftsfähiges Leben zu ermöglichen. Die UNESCO – die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation – koordiniert die Umsetzung des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015-2019) auf internationaler Ebene. Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ist aktiver Partner zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms BNE in Deutschland.

Weitere Informationen zum Weltaktionsprogramm finden Sie unter: www.bne-portal.de

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 7, B34
Veranstalter: Bundesverband der Schulfördervereine e.V.

Schulen schwimmen im Geld - Schulfördervereine werden überflüssig

„Dank der Milliardenspende eines bisher unbekannten Großspenders an das deutsche Bildungssystem ist es überraschend gelungen, alle Schulen in Deutschland endlich mit den Mitteln auszustatten, die für eine hohe Bildungsqualität und notwendige Bildungsgerechtigkeit wünschenswert sind. Der Bundesverband der Schulfördervereine begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich.“

Das wäre doch eine interessante Meldung – oder?

Leider gibt es diesen Spender noch nicht und die erfundene Story wird wohl auch ein Wunschtraum bleiben. Wie weit wir von diesem Wunschziel im Bildungswesen noch entfernt sind, davon können wir uns täglich immer wieder überzeugen.

Die Entwicklung des deutschen Bildungssystems wird von vielen Partnern unterstützt. Dabei spielt die Beteiligung der Eltern eine ganz wesentliche Rolle. Neben der gesetzlich verankerten Elternmitbestimmung hat fast jede Schule ihren Schulförderverein, der in den meisten Bundesländern nicht einmal eine Erwähnung im Schulgesetz findet. Dabei schließen die Schulfördervereine die Lücken der staatlichen und kommunalen Versorgung und sind ein verlässlicher Partner in der Weiterentwicklung des schulischen Lebensraumes. So ist das Bildungs- und Betreuungsangebot an vielen Schulen ohne die Arbeit von Schulfördervereinen kaum noch denkbar.

Der Bundesverband der Schulfördervereine e.V. (BSFV) ist ein in ganz Deutschland aktiver, ehrenamtlich getragener Dachverband, der es sich zum Ziel gemacht hat, die Arbeit von Kita- und Schulfördervereinen zu unterstützen, zu professionalisieren und ihnen mehr Anerkennung und politische Bedeutung zu verleihen. Die Landesverbände unterstützen den Bundesverband dabei auf Landesebene und sind wichtige eigenständige Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft im Bildungsbereich vor Ort.

Der Bundesverband bietet den Landesverbänden und seinen Mitgliedsvereinen ein leistungsstarkes Angebot an Gruppenversicherungsverträgen, eine Datenbank zur Mitgliederverwaltung und er initiiert Projekte mit außerschulischen Partnern, die die Arbeit der Kita- und Schulfördervereine stärken.

Der BSFV und seine Landesverbände laden Sie ganz herzlich zum Besuch unseres Messestandes bei der didacta 2016 ein. Es erwarten Sie viele interessante Informationen zu Themen des Steuerrechts, des Vereinsrechts oder zum Fundraising. Wir haben für Sie tolle „best practice“ Beispiele aus dem gesamten Bundesgebiet vorbereitet, die Sie zum Nachmachen einladen sollen. Wir reden über Flüchtlingskinder und geben Ihnen Erfahrungsberichte, wie hier seitens der Kita- und Schulfördervereine unterstützt werden kann. Sie hören von uns, wie Sie 5.000 Euro mit einem Geocaching-Projekt von uns bekommen können und vieles mehr.

Interessiert?

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf die Gespräche mit Ihnen!
Bundesverband der Schulfördervereine e.V.
www.schulfoerdervereine.de
bsfv@schulfoerdervereine.de

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 7, E38/F39
Veranstalter: Didacta Verband e.V.

„Lernen zum Anfassen“ heißt die didacta Sonderschau zum außerschulischen Lernen. Die außerschulischen Lernorte im Didacta Verband und Partner präsentieren hier eine Auswahl ihrer Angebote, die Fach- und Lehrkräfte in den Unterricht integrieren können.

Die klassischen Bildungsinstitutionen können von einer Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernorten profitieren: Sie erweitern eigene Lehr- und Lernangebote, erschließen gemeinsam Potenziale für nachhaltiges Lernen und zeigen Schülern Wege zum Handeln und Gestalten in unserer Wissensgesellschaft auf. An vier Stationen finden Workshops und außergewöhnliche Mitmach-Aktionen aus den Bereichen Natur, Technik, Gesellschaft, Geschichte, Sport und Kultur statt.

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 6, E68/F69
Veranstalter: Das Landeskirchenamt, Abteilung IV

Die Sonderschau „Vom Rand in die Mitte, Perspektiven eröffnen, Teilhabe ermöglichen, Hoffnung leben“ wird von den evangelischen Landeskirchen und katholischen (Erz-)Bistümern in Nordrhein-Westfalen sowie der EKD getragen.

Die Sonderschau zeigt die Bedeutung christlicher Bildung und religiöser Haltungen für die Wertevermittlung in Gesellschaft und Schule auf. Angesichts aktueller gesellschaftlicher Veränderungen stellt sich die Frage, wie Menschen, die am Rande stehen, neue Perspektiven eröffnet werden können.

Ein besonderer Akzent liegt auf den Herausforderungen der Flüchtlingsfrage.

An den 5 Messetagen werden 30 medial gestützte Veranstaltungen angeboten (internationale Klassen, Bildungsgerechtigkeit, Inklusion, bildungsferne Kinder und Jugendliche etc.).

Bei der Podiumsdiskussion auf dem Forum didacta aktuell werden Ministerin Sylvia Löhrmann (MSW-NRW), Erzbischof Hans-Josef Becker (Erzbistum Paderborn) und Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein über Grundfragen der Flüchtlingspolitik, die damit verbundenen gegenwärtigen Bildungsfragen und die Rolle der Kirchen diskutieren.

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 8, Stand E50/F51
Veranstalter: Montessori Dachverband Deutschland e.V.

Junge Menschen brauchen Angebote und Hilfen, um mit den komplexen Heraus-forderungen ihrer Lebenswelt zurechtzukommen. Die Montessori-Pädagogik bietet ihnen einen Schüssel, die Welt einschließlich der großen Zusammenhänge und Vernetzungen zu begreifen.

„Einzelwissen zu vermitteln bedeutet Verwirrung stiften“, so weist Maria Montessori explizit auf diesen pädagogischen Ansatz hin. Wie dies in der Praxis umgesetzt werden kann, zeigt der Montessori Dachverband Deutschland e.V. (MDD) auf seiner diesjährigen Sonderschau.

Darüber hinaus stellen wir uns offen der Frage „Wie zukunftsfähig ist die Montessori-Pädagogik?“ Sie wurde vor hundert Jahren entwickelt, ist auf der ganzen Welt verbreitet und zeigt auch heute hohe Aktualität. Die Welt und die Entwicklungsbedingungen für Kinder waren zur Zeit Maria Montessoris anders - hält die Pädagogik Schritt mit neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen, der technischen Entwicklung und den heutigen sozialen Lebensbedingungen?

Um diese Fragen zu beantworten, veranstalten wir gemeinsam mit dem Didacta-Verband am 19.02.2016 einen Montessori-Tag. Im Congress-Centrum Ost findet hierzu von 10:00 Uhr bis 13:30 Uhr eine Fachtagung statt. Eingeladen sind hochkarätige Referenten: Prof. Wassilios Fthenakis - Präsident des Didacta Verbands, Lynne Lawrence - General Secretary der Association Montessori Internationale und Prof. Christine Hansen - Universität Passau. Eine Podiumsdiskussion rundet die Tagung ab.

Am Messestand bietet das „Gläserne Klassenzimmer“ täglich Einblicke in die konkrete Arbeit unterschiedlicher Altersstufen mit dem Montessori-Material. Es gibt Gelegenheit, mit Montessori-PädagogInnen ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und sich über die Pädagogik Maria Montessoris zu informieren.

Ergänzend zeigen Ausstellungen, Handhabungen diverser Materialien und Filmsequenzen den MessebesucherInnen vielfältige Ideen für ihren eigenen Kindergarten- und Schulalltag auf.

Mit seiner Sonderschau und dem Montessori-Tag gibt der MDD, als Dachorganisation der Montessori-Ausbildungsorganisationen und -Landesverbände, in Köln einen einzigartigen Einblick in Praxis und Weiterentwicklung der Montessori-Pädagogik.

Weitere Informationen finden Sie unter www.montessori-deutschland.de .

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 8, Stand
Veranstalter: Ausschuss Frühe Bildung im Didacta Verband der Bildungswirtschaft

„Inklusion in Deutschland macht Fortschritte. Zum gemeinsamen Lernen ist es aber noch ein weiter Weg. Inklusion ist insbesondere an weiterführenden Schulen und in der Ausbildung oft noch ein Fremdwort", so Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung im September 2015.

2009 hat sich Deutschland mit der Ratifizierung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen verpflichtet, die Inklusion umzusetzen, aber die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in ihrer Vielfalt am gesellschaftlichen Leben ist schwer zu realisieren. Eine solche Entwicklung lässt sich nicht durch Institutionen herbeiführen. Die Gesellschaft ist aufgefordert, die Barrieren in den Köpfen aufzulösen und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit jeder Mensch – unabhängig von seiner Herkunft, seinem Geschlecht, seiner Entwicklung oder seinem Alter – die Möglichkeit erhält, sich gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen.

Die Sonderschau „Wege zur Inklusion“ möchte deshalb auch im Jahr 2016 für eine inklusive Gesellschaft plädieren und dafür sensibilisieren, die Wege weiter zu gehen.

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 7, C50/D51
Veranstalter: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Bundesverband e.V.

Die Sonderschau Wald zeigt die Vielfalt der waldpädagogischen Veranstaltungen. Neben der klassischen Waldpädagogik in der Natur gibt es viele Möglichkeiten den Wald in den Unterricht einzubinden.

Zum Beispiel ist der „Wald-Supermarkt“ ein interaktives Projekt für Jung und Alt. ALDI, Penny und EDEKA kennt jeder. Aber waren Sie schon einmal in einem „Wald-Supermarkt“? Beim Einkauf erleben Sie hier, wie viele Artikel unseres täglichen Gebrauchs aus dem Wald stammen. Es sind mehr als Sie denken!

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ist eine Gemeinschaft von engagierten Waldschützern, die die Schönheit und Gesundheit des Waldes erhalten wollen, gleichzeitig aber auch die waldschonende Nutzung befürworten. Unsere rund 25.000 Mitglieder setzen sich in 400 Gruppen für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen ein.

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 6, Stand A34
Veranstalter: Ashoka Deutschland

Ashoka sucht und unterstützt weltweit Social Entrepreneurs – Frauen und Männer, die mit ihren innovativen Ansätzen zur Lösung drängender gesellschaftlicher Probleme beitragen.

Im Rahmen der didacta stellen sich zwei Organisationen von Ashoka-Fellows sowie zwei Organisationen aus dem PEP-Programm für junge Social Entrepreneurs vor, die sich für Bildungsgerechtigkeit und -innovationen engagieren. Entlang der Bildungskette von frühkindlicher Bildung bis zur Erwachsenenbildung erhalten die didacta-Gäste Einblick in die Wirkungskraft der Fellows.

Die Ashoka-Sonderschaufläche wird eine Mitmach-Fläche: Kinder, Jugendliche und Erwachsene erhalten die Möglichkeit, die Organisationen, Initiativen und Programme spielerisch und interaktiv kennen zu lernen.

Folgende Organisationen stellen sich vor:

  • Ashoka Deutschland
  • Berufsparcours
  • buddY e.V.
  • Schule PLUS
  • Papilio
  • discovering hands
  • Das macht Schule
  • Chancenwerk
  • Stiftung Finanzverstand
  • Irrsinnig Menschlich
  • apeiros
  • VerbaVoice
  • ELTERN AG
  • Serlo
  • Climb – clever lernen, immer motiviert bleiben
  • gemeinnützige CLIMB GmbH

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 6, Stand E-059
Veranstalter: MINT Zukunft e.V.

Die Bildungsinitiative „MINT Zukunft schaffen“ präsentiert sich dieses Jahr erneut mit ihren Partnern und Einzelinitiativen zum Thema „MINT“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) auf der Bildungsmesse didacta in Köln. Partner der Initiative werden sich vorstellen. Unter anderem die Deutsche Physikalische Gesellschaft und das Deutsche Jungforschernetzwerk juFORUM.

Schwerpunkte des Messeauftritts sind die gemeinnützigen und ehrenamtlichen Angebote der Partner von „MINT Zukunft schaffen“, über die Sie auch im Standprogramm (Vorträge der Partner zu ihren Aktivitäten) informiert werden. Erfahren Sie, wie Sie MINT-freundliche Schule werden können oder wie Sie MINT-Botschafter zu sich an die Schule holen können und lernen Sie viele attraktive Angebote für den MINT-Bereich kennen!

Weitere Informationen unter www.mintzukunft.de

Termin: 16.-20. Februar 2016
Ort: Halle 7, E-060/F-061
Veranstalter: WorldSkills Germany e.V.

Um ein Haus zu bauen, braucht es viele Kompetenzen und Fähigkeiten. In einem umfassenden und ganzheitlichen Hausbau-Projekt sind Schüler/innen am Stand von WorldSkills Germany eingeladen, ihren Ideenreichtum und ihre Kreativität geschickt einzusetzen, um an sieben Stationen einzelne berufsspezifische Module auszuprobieren. Am Ende erhalten die Teilnehmer/innen eine berufsorientierende Empfehlung und ein Zertifikat. WorldSkills Champions stehen an jeder einzelnen Station mit Rat und Tat zur Seite, beantworten Fragen zum Beruf und geben Tipps.

WorldSkills Germany will die jungen Menschen unterstützen, eigene Kompetenzfelder und Talente zu entdecken, Einblicke in verschiedene Berufe geben und auf die Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistung neugierig machen.

Entdecke Dein Talent und probier Dich aus!

Weitere Informationen unter: www.worldskillsgermany.com

Termin: 16. - 20. Februar 2016
Ort: Halle 7, B-048
Veranstalter: Bundeselternrat

Der Bundeselternrat ist die Arbeitsgemeinschaft aller 16 Landeselternvertretungen der Bundesrepublik Deutschland. Über unsere Mitglieder vertreten wir die Eltern von etwa 8 Millionen Kindern an allgemein- und berufsbildenden öffentliche Schulen.

Auf der didacta sind wir Ansprechpartner für alle Interessierten Personen aus Politik, Schulverwaltung und Schulleitung, für Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte und nicht zuletzt für Eltern und Schülerinnen und Schüler. Wir möchten über unsere Arbeit auf Bundesebene und die Arbeit unserer Mitglieder in den Ländern informieren. Außerdem sind wir sehr daran interessiert, vielfältige Erfahrungen für unsere weitere Arbeit aufzunehmen.

Wir freuen uns darauf, Sie an unserem Stand Halle 7, B-048 begrüßen zu dürfen!

Termin: 16. - 20. Februar 2016
Ort: Halle 7, C 61
Veranstalter: Naturzentrum Eifel, Nettersheim

Unter diesem Motto bietet das Naturzentrum Eifel mit seinen Erlebnis-, Bildungs- und Informationseinrichtungen für jedes Alter die Möglichkeit, Natur und Geschichte neu zu entdecken.

Das Naturzentrum Eifel in Nettersheim ist seit über 25 Jahren in der außerschulischen Umweltbildung engagiert und bietet Schulklassen und Gruppen ein vielseitiges Angebot mit über 30 fachlich begleiteten Aktivprogrammen zu den spannenden Themen Biologie, Geologie, Geschichte, Archäologie sowie zu den aktuellen Energie- und Klimafragen.

In der schönen Natur oder in den gut strukturierten und didaktisch durchdachten Ausstellungen, auf eigene Faust, im Rahmen einer der zahlreichen begleiteten Veranstaltungen oder auf einer geführten Wanderung erleben die Gäste des Naturzentrums Eifel aktiv und kreativ Natur und Kultur der Region.

Zum Angebot des Naturzentrums Eifel gehören mehrere gemütliche Unterkünfte, die mehrtägige Aufenthalte ermöglichen. Das Jugendgästehaus, das Selbstversorgerhaus „Eifelhaus", der Jugendzeltplatz, die Taverne und das alte Bauernhaus bieten Raum für unterschiedliche Ansprüche.

Besuchen Sie das Naturzentrum Eifel auf der didacta und lernen Sie in zahlreichen Mitmachangeboten und Aktionen und in persönlichen Gesprächen mit unseren Mitarbeitern unser Programm kennen.

Termin: 16. - 20. Februar 2016
Ort: Halle 8, Stand G 49
Veranstalter: Deutscher Naturschutzring , Dachverband der deutschen Natur-,Tier- und Umweltschutzorganisationen (DNR) e.V.
in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsorganisationen Deutscher Wanderverband, Naturschutzbund Deutschland (NABU), Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN), Verband Deutscher Naturparke (VDN) und einzelnen Vertreter+innen seiner Jugendorganisationen

Auf die Besucher der Bildungsmesse wartet ein ganzes Potpourri an interessanten Veranstaltungen, Aktivitäten, (Presse-)Gesprächsrunden Information, Erleben, Anleitung zu eigener Tätigkeit und Sacherzählungen. Dabei ist ein Wechsel der Lernorte wichtig. Die Themenpalette dreht sich um aktuelle Bezüge zu Fragen nach Nachwuchsförderprogrammen Naturschutz, Bürgerwissen, ökologische und soziale Gerechtigkeit, Arbeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Naturschutz, u.v.m.

BBN legt den Fokus auf das Berufsbild und Berufsmaßnahmen Naturschutz.

Der Deutsche Wanderverband wird seine Wanderelbnis-App präsentieren.

Als gutes Beispiel für einen lebendigen Sachunterricht werden u.a. die Materialien des NABU zum Jahresvogel 2016, dem Stieglitz vorgestellt. Auch ein Habitatspiel und eine Gartenvogel-Rallye sind geplant.

Der VDN wird mit seinem sehr eindrucksvollen „Mobilen Waldlabor“ und den „Naturpark-Entdecker-Westen“ vertreten sein, ein überzeugendes Medium auch für die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Handicap.